Lebensfreunde Togo

Lebensfreude ToGo

Unser Blog

Lebensfreude ToGo

Die Idee entstand Anfang 2019: Die traditionelle togolesische Schneiderkunst erschafft wunder­­schöne Produkte. Wir bilden doch Schneider­innen aus. Können wir daraus nicht im Sinne des fairen Handels etwas machen?

Die Idee für unser Label Lebensfreude ToGo war geboren: Dinge, die Freude bereiten. Aus Togo – zum täglich mitnehmen: Lebensfreude ToGo.

Ausgangssituation

Durch unser Ausbildungsprojekt lernen 6 junge Näherinnen momentan das Schneiderhandwerk. Kleidung oder Accessoires aus afrikanischen Stoffen finden auch auf dem europäischen Markt seit einigen Jahren immer mehr Anklang. Der Export handgefertigter togolesischer Produkte wie Taschen, Kissenbezüge, T-Shirts etc. bietet den togolesischen Schneiderinnen die Chance, ihre Einnahmen zu einem ausreichend guten Einkommen zu eteigern.

Ziele

  • Schneiderinnen, die im Rahmen unseres Ausbildungsprojektes ihre Lehre abgeschlossen haben, erzielen durch die Fertigung von handgemachten Produkten, die in Deutschland verkauft werden zusätzliche Einnahmen. Dies soll sie langfristig dazu befähigen ihren eigenen Schneiderbetrieb zu eröffnen.
  • Gewinne aus dem Verkauf der Produkte kommen ebenfalls dem Waisenhaus Jephté zugute und machen es dadurch finanziell unabhängiger von Spendengeldern.
  • Besonders wichtig sind uns faire Arbeitsbedingungen für die Schneiderinnen und Transparenz für unsere Kunden. Langfristig entsteht ein Modelabel, dass Fairtrade Standards gerecht wird.
Weihnachtsaktion 2019

Weihnachtsaktion 2019 in Kempten

Taschen

Wir verkaufen die ersten in Togo gefertigten Produkte auf einem Weihnachtsmarkt (2019)

Mäppchen

Mäppchen aus togolesischem Stoff

Lebensfreude ToGo Logo invertiert

Das Logo von Lebensfreude to go by Lebensfreunde Togo

Grüne Tasche

Ein etwas anderer Jute-Beutel :-)

Verlauf des Projekts

Bisher haben wir die Produktentwürfe in Deutschland erarbeitet und die Stoffe gemeinsam mit unserem Komitee in Togo ausgesucht. Mittelfristig streben wir an, dass eine togolesische Designerin oder ein Designer Produktdesign und Stoffauswahl übernimmt.

Mit den abgestimmten Designvorstellungen geht es dann zu den Schneiderinnen. Unsere erste Kollektion von Umhängetaschen, Kissenbezügen und Stifte-Mäppchen wurde in dem Ausbildungsbetrieb in Atakpamé angefertigt. Die ersten Produkte haben wir ab Dezember 2019 bereits verkauft.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal unseren Dank an made in aussprechen, die unser Label entworfen haben!

Kollektion

Die Artikel unserer ersten Kollektion von Taschen, Kissen und Stifte-Mäppchen heißen Agomaza, Hévi und Amandou. Die handgefertigten Produkte kosten jeweils 18 €.    

… und hier gibt’s unsere Produkte zu kaufen (derzeit ausverkauft)

Wenn du jetzt auch Lust bekommen hast ein Stück Lebensfreude to go zu kaufen, freuen wir uns, wenn du auf unserem Onlineshop oder auf unserer Facebookseite vorbeischaust. Auf unserem Instagram Profil bekommst du auch einen Eindruck vom Alltag der Schneiderinnen. Felice Mutter verkauft unsere Produkte außerdem in ihrem Friseurladen in Lage bei Detmold, dafür möchten wir an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön aussprechen!